We care for fish

Neerlandia Urk: Über 50 Jahre Geschichte

Neerlandia Urk ist einer der größten und ältesten Urker Fischbetriebe. Das Unternehmen ist von Herman und Albert Romkes gegründet worden, die beide seit über fünfzig Jahren in der Fischindustrie tätig sind. Die Familie Romkes stand damit an der Wiege des Unternehmens, das sich zum größten europäischen Zentrum für Plattfisch entwickeln sollte. Derzeit ist Neerlandia Urk einer der führenden Plattfischbetriebe auf dem europäischen Kontinent.

Die beiden Brüder legten 1972 den Grundstein für das Unternehmen. In einem kleinen Schuppen mit zwölf Filetierern fing alles an. Der filetierte Fisch wurde damals möglichst schnell in eine Kühlzelle der Urker Fischauktion gebracht, manchmal auch verpackt. Die Produktion für Tiefkühlkunden war zunächst in einem Tiefkühllager untergebracht. Das Unternehmen wuchs beständig. 1974 zog der Betrieb in ein eigenes Gebäude in das Urker Industriegebiet um.

Die beiden Brüder kümmerten sich damals noch selbst um den Verkauf. Darin erwiesen sie sich als sehr erfolgreich. Sobald sie sich auf den Weg machten, wuchs der Kundenkreis an. Meistens geschah das auf gut Glück. Sie fuhren dann nach Lyon oder gingen auf den Fischmarkt in Paris. Dabei eigneten sie sich die französische, deutsche und englische Sprache an, um den Weg für ein weiteres Wachstum zu bereiten. Anfänglich lag der Schwerpunkt auf Tiefkühlprodukten. Im Laufe der Zeit kam jedoch auch die Produktion von Fischfilets für den britischen Markt hinzu. Als der Kundenkreis in Frankreich und Italien zu wachsen begann, verlagerte sich der Schwerpunkt von Neerlandia Urk zunehmend auf den Frischehandel.

In den 80er Jahre konnte das Unternehmen das größte Wachstum verzeichnen. 1991 zahlten Herman und Albert Romkes die übrigen Anteilseigener aus. Es folgte die Planung eines neuen Gebäudes und der Umzug des Unternehmens. Für die Logistik und den Handel mit frischem Fisch benötigte das Unternehmen mehr Spielraum. Die Urker Fischauktion zog 1997 in einen neuen Teil des Urker Industriegebietes um. Im März 1998 erwarb Neerlandia ein Grundstück gleich hinter der Fischauktion. Im Jahr 2000 zog Neerlandia schließlich mit 45 Mitarbeitern in ein neues, frisches, offenes und modernes Betriebsgebäude um.

Nach mehreren erfolgreichen Jahren brach nun eine schwierige Phase an. Alle Hebel mussten in Bewegung versetzt werden, um zu überleben. Die Preise für Fisch gingen um die Hälfte zurück, Vorräte mussten abgewertet werden. Doch erneut stellten die Männer ihr Durchsetzungsvermögen unter Beweis und krämpelten gemeinsam mit einem Team engagierter Mitarbeiter, die sich mit Leib und Seele für das Unternehmen einsetzen, die Ärmel hoch.

Seit 2009 befindet sich der Betrieb wieder im Aufwind. Und auch der Markt zieht wieder an. Momentan arbeiten 80 Vollzeitkräfte und rund 160 Teilzeitmitarbeiter für Neerlandia Urk. Herman und Albert Romkes sind stolz auf ihr Unternehmen und die Menschen, die Seite an Seite mit ihnen dafür sorgen, dass jeden Tag wieder ein Spitzenprodukte abgeliefert wird.

Neerlandia Urk kauft den Fisch auch heute noch selbst ein, vom nördlichsten Zipfel Dänemarks bis zur spanischen Grenze. Die tägliche Unternehmensleitung liegt inzwischen in den Händen der Nachfolger der beiden Brüder. In Kürze wird das Unternehmen auch offiziell auf die jüngere Generation übertragen, die bereits seit der Schulzeit im Betrieb mitwirkt. So lange Herman und Albert Romkes jedoch noch bei guter Gesundheit sind, werden sie dem Unternehmen mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Die Geschäftsleitung blickt voller Vertrauen in die Zukunft. Die Nordsee ist reich an Fisch und Neerlandia Urk bestrebt, auf möglichst vielen Absatzmärkten ein möglichst breit gefächertes Sortiment anzubieten.

Urk ist und bleibt das europäische Zentrum für Plattfisch, mit Neerlandia Urk als einem der Hauptakteure.

Kontakt

  Amsteldiep 2, 8321 WH Urk
  Postbus 38, 8320 AA URK
  (0) 527 206530
  (0) 527 206539
  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  www.neerlandia.com